Mein erster kompletter Tag in Joburg

Eine gewaltige Stadt die ich heute kennengelernt habe. Eine Stadt mit so vielen verschiedenen Eindrücken, wie ich es noch nie erlebt habe. Ich denke so kann man mein momentanes Gepfühl beschreiben.

Hier lebt das, aus meiner Sicht, aufgeschlossenste Volk, welches ich je gesehen habe. Man wird von jedem Menschen begrüßt und gut behandelt. Es scheint so als würde man schon zu dieser Stadt gehören und lange in ihr leben. Es gibt so viele neue Gerüche, Farben und eine ganz neue Umgebung, welche man auf sich einwirken lassen muss.

Doch leider birgt diese Umgebung auch eine Schattenseite. Nachdem wir uns Johannesburg von einem Aussichtspunkt betrachtet haben, besuchten wir Soweto. Soweto ist das größte Township in ganz Südafrika. Ein Township ist das was von der Apartheid übrig geblieben ist. Also kann man es mit einem Slum vergleichen. Es herrschte deutlich Armut und man realisierte die Schere zwischen Reichtum und Armut. Es lag überall Müll rum und an jeder Ampel würde man im Auto angesprochen ob man nicht was kaufen möchte. Was es auch ziemlich deutlich machte, waren die Wellblechbuden, welche auf so engem Abstand standen wie man sich ihn garnicht vorstellen kann.

Doch trotz alle dem, waren die Menschen hier aufgeschlossen und freundlich. Es steht nicht in meiner Macht diesen Lebenstandart nachzuempfinden. Doch es gibt mir ein Gefühl der Scham, wenn ich daran denke, wie traurig und enttäuscht man ist, wenn es dieses Jahr eben nicht für das neue Auto gereicht hat. 

Dieser Tag hat gewaltige Eindrücke bei mir hinterlassen und es war erst der Anfang.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s